Die Ringer des SVH Königsbronn werden UNGESCHLAGEN Meister der Bezirksliga und steigen in die Landesklasse auf.

Auch gegen die KG Dewangen/Fachsenfeld II siegten die jungen Ringer des SVH Königsbronn im letzten Kampf der Vorrunde.

Da aufgrund der aktuellen Corona-Situation die Saison mit Abschluss der Vorrunde beendet wird, stehen die SVH Ringer als Meister fest.

Zur Pause mit 16:9 führend, ließen sie auch nach dem Stilartwechsel nicht nach und gewannen schließlich mit 32:19 Punkten.

Die von Dieter Schmierer gut geleiteten Kämpfe im Einzelnen.

Vorkampf:

57 Kg Freistil: Noah Honold wurde kampflos Sieger. (4:0)

Stand (4:0)

130 Kg Freistil: Kurzen Prozess machte Richard Rhein gegen Julian Kling im freien Stil und schulterte seinen Gegner nach nur 26 Sekunden. (4:0)

Stand (8:0)

61 Kg Greco: Auch Nikolai Blum kam kampflos zum Sieg. (4:0)

Stand (12:0)

98 Kg Greco: Gegen Joshua Gentner musste sich der SVH Ringer nach 6 Minuten mit 4:10 Punkten geschlagen geben. (0:2)

Stand (12:2)

66 Kg Freistil: Gut aufgelegt zeigte sich Rico Strubel gegen Luca Seibold und siegte nach 1:40 Minute mit 16:0 Punkten Technisch Überlegen. (4:0)

Stand (16:2)

86 Kg Freistil: 6 Minuten lang wehrte sich Sebastian Lutz gegen Jan Musial mit aller Kraft und verlor mit 0:9 Punkten. (0:3)

Stand (16:5)

75 Kg Greco: Timon Grupp musste gegen den starken Nikola Markovic antreten. Nach 2:44 Minuten gewann der Ringer der Gastmannschaft mit 0:18 Punkten durch Technische Überlegenheit. (0:4)

Zwischenstand (16:9)

Rückkampf:

57 Kg Greco: Auch im Greco kam Noah Honold kampflos zu Punkten. (4:0)

Stand (20:9)

130 Kg Greco: Konzentriert ging Richard Rhein die zweite Begegnung mit Julian Kling an. Nach 1:33 Minute schulterte er diesen dann erneut. (4:0)

Stand (24:9)

61 Kg Freistil: Mika Widmann wurde ebenfalls kampfloser Sieger. (4:0)

Stand (28:9)

98 Kg Freistil: Der Ringer des SVH musste gegen Joshua Gentner nach 53 Sekunden eine Schulterniederlage hinnehmen. (0:4)

Stand (28:13)

66 Kg Greco: Rico Strubel behielt gegen Nikola Markovic die Nerven und wartete auf seine Gelegenheit. Diese kam nach 1:50 Minute als Rico seinen Gegner konterte und beim Stand von 2:5 Punkten schulterte. (4:0)

Stand (32:13)

86 Kg Greco: Durch den Stilartwechsel konnte Sebastian Lutz den Punktabstand geringer halten und verlor nach 6 Minuten mit 1:7 Punkten. (0:2)

Stand (32:15)

75 Kg Freistil: Den letzten Kampf des Abends konnte Ben Hetze gegen Rohllah Tajik zunächst völlig offenhalten. Wurde nach 2:13 Minuten aber ausgekontert und geschultert. (0:4)

Endstand (32:19)

Zu dieser Saisonleistung und dem Aufstieg in die Landesklasse kann man den jungen Ringern des SVH Königsbronn, ihrem Chefcoach Sascha Kittelberger, den Trainern, Betreuern und den vielen Anderen im Hintergrund wirkenden nur gratulieren.

Alle abgebildeten Personen sind geimpft und zusätzlich getestet.

24 – 30 Arbeitssieg der SVH-Ringer beim KSV Unterelchingen II.

Nach der ersten Kampfhälfte noch 16 – 12 hinten liegend, erarbeiteten sich die Mannschaft, nach einer ernsten Motivationsansprache durch den Coach zur Halbzeit, einen 24 – 30 Sieg in Unterelchingen.

Die von Bianca Zepf aus Dürbheim geleiteten Kämpfe nun im Einzelnen.

Vorkampf:

57 Kg Freistil: Innerhalb von 12 Sekunden schulterte Noah Honold seinen Gegner Leo Klement. (0:4)

Stand (0:4)

130 Kg Freistil: Richard Rhein ließ sich von Hans Häckel überraschen und musste nach 1:18 Minuten, beim Stand von 4:4 Punkten, eine Schulterniederlage hinnehmen. (4:0)

Stand (4:4)

61 Kg Greco: Nikolai Blum wurde kampfloser Sieger. (0:4)

Stand (4:8)

98 Kg Greco: Konnten die Königsbronner nicht besetzen und so wurde der Unterelchinger Max Lenz kampfloser Sieger. (4:0)

Stand (8:8)

66 Kg Freistil: Rico Strubel schulterte David Braun innerhalb von 62 Sekunden mit einem Achselwurf mit Beinangriff. (0:4)

Stand (8:12)

86 Kg Freistil: Sebastian Lutz wurde vom über 10 kg schwereren Luca Besser nach 1:29 Minuten mit einem Schulterschwung innen geschultert. (4:0)

Stand (12:12)

75 Kg Greco: In Führung liegend wurde Ben Hetze nach 3:27 Minuten von Max Peter Klein ausgekontert und musste sich auf beiden Schultern geschlagen geben. (4:0)

Zwischenstand (16:12)

Rückkampf:

57 Kg Greco: Nach 54 Sekunden schulterte Noah Honold erneut seinen Gegner Leo Klement mit seiner Spezialtechnik am Boden. (0:4)

Stand (16:16)

130 Kg Greco: Konzentriert rang nun Richard Rhein gegen Max Christian Lenz und schulterte diesen nach 2:57 Minuten mit einer schulmäßig gezogenen Doppelarmschleuder. (0:4)

Stand (16:20)

61 Kg Freistil: Hier konnten die Heimmannschaft die Gewichtsklasse nicht besetzen und Niko Gentner wurde kampfloser Sieger. (0:4)

Stand (16:24)

98 Kg Freistil: Hans Häckel Unterelchingen kampfloser Sieger. (4:0)

Stand (20:24)

66 Kg Greco: Nach 1:56 Minuten schulterte Rico Strubel bei einer Punkteführung von 7:0 Punkte seinen Gegner David Braun nach einem Durchdreher am Boden mit Fortführung der Technik. (0:4)

Stand (20:28)

86 Kg Greco: Im Rückkampf konnte sich Sebastian Lutz gegen den schweren Luca Besser bis in die zweite Runde halten. Sebastians Gegner kam immer wieder mit seiner Technik Schulterschwung innen durch und wurde nach 4:22 Minuten technischer Überlegenheitssieger (16:0 Punkte). (4:0)

Stand (24:28)

75 Kg Freistil: An Ben Hetze lag es nun, den Mannschaftssieg zu sichern. Ben rang im letzten Kampf konzentrierter und stellte Max Peter Klein immer wieder ins Passiv und wurde verdienter 3:9 Punktsieger. (0:2)

Endstand (24:30)

Dies ist der 5. Sieg im 5. Kampf. Somit bereiten sich die Ringer nun auf Platz 1. liegend auf den letzten Kampf der Vorrunde am 27.11.2021 vor.

Knapper 27 – 25 Heimsieg der jungen SVH Ringer gegen den SV Fellbach II.

Am Montag hat die Mannschaft um Coach Sascha Kittelberger Ihren 4. Sieg im 4. Kampf errungen. Es wurde auch in dieser Begegnung um jeden Mannschaftspunkt gefightet, was letztlich zum positiven Ausgang für die SVHler führte.

Die von Noel Mayr aus Baienfurt geleiteten Kämpfe nun im Einzelnen.

Vorkampf:

57 Kg Freistil: Mika Widmann machte gegen den sehr passiv ringenden Jan Kunst über 3 Minuten den Kampf, als er in einen Konter lief und nach 3:55 Minuten geschultert wurde. (0:4)

Stand (0:4)

130 Kg Freistil: Hier wurde Richard Rhein kampfloser Sieger. (4:0)

Stand (4:4)

61 Kg Greco: Mit zwei hervorragenden Überwürfen und weiteren technischen Punkten erkämpfte sich Nikolai Blum gegen Jan Madejczyk einen 12:4 Punktsieg. (3:0)

Stand (7:4)

98 Kg Greco: Steffen Krämer ließ sich gleich zu Beginn des Kampfes von Giorgi Shawadze überraschen und wurde nach 32 Sekunden geschultert. (0:4)

Stand (7:8)

66 Kg Freistil: Rico Strubel hatte mit Amiran Tsetskhladze einen technisch hervorragenden Ringer zum Gegner und obwohl sich Rico während des Kampfes verletzte, verlor er lediglich mit 3:8 Punkten. (0:2)

Stand (7:10)

86 Kg Freistil: Sebastian Lutz wurde kampfloser Sieger. (4:0)

Stand (11:10)

75 Kg Greco: Auch Ben Hetze wurde kampflos zum Sieger. (4:0)

Zwischenstand (15:10)

57 Kg Greco: Gegen Noah Honold rang Jan Kunst (Fellbach) sogar noch passiver. Was leider nicht geahndet wurde. Weit in Führung liegend wurde Noah vom Gegner gekontert und musste nach 3:54 Minuten eine Schulterniederlage hinnehmen. (0:4)

Stand (15:14)

130 Kg Greco: Die Punkte gingen erneut kampflos an Richard Rhein. (4:0)

Stand (19:14)

61 Kg Freistil: Im freien Stil musste sich Nikolai Blum gegen Jan Madejczyk nach 6 Minuten mit 2:12 Punkten geschlagen geben. (0:3)

Stand (19:17)

98 Kg Freistil: Leider verletzte sich Steffen Krämer gegen Giorgi Shawadze und musste nach 1:41 den Kampf aufgeben. (0:4)

Stand (19:21)

66 Kg Greco: Aufgrund der Verletzung von Rico Strubel im Vorkampf gingen die Punkte diesmal Kampflos an Amiran Tsetskhladze. (0:4)

Stand (19:25)

86 Kg Greco: Sebastian Lutz wurde erneut kampfloser Sieger. (4:0)

Stand (23:25)

75 Kg Freistil: Ben Hetze wurde ebenfalls erneut kampflos Sieger. (4:0)

Endstand (27:25)

Nach diesem schweren Heimkampf gilt es nun sich auf den Auswärtskampf am Samstag vorzubereiten.

Die SVH Ringer bringen schwer erkämpften 18:25 Sieg nach Hause.

Die jungen Ringer des SVH Königsbronn gingen mit Unterstützung des Coaches an Ihre Schmerzgrenze, um dem TV Faurndau, buchstäblich mit den letzten, entscheidenden Kampfpaarungen, beide Punkte abzunehmen. Da der nominelle Schwergewichtler leider wieder ausfiel, schnürte sich Chefcoach Sascha Kittelberger noch einmal die Ringerschuhe und holte 8 wichtige Mannschaftspunkte für den SVH.

Zur Pause führte der SVH denkbar knapp mit nur 11:12. Aus diesem Grund musste die Mannschaft im zweiten Abschnitt noch einmal alles geben, um am Ende mit 18:25 siegreich zu sein.

Die von Hamdan Iflazoglu (Ebersbach) gut geleiteten Kämpfe nun im Einzelnen.

Vorkampf:

57 Kg Freistil: Nach dem sich Mika Widmann gleich zu beginn von Marc Hieber überraschen ließ, machte er Wertung um Wertung und lag mit 4:14 Punkten deutlich vorne, als der Faurndauer Mika beim Stand von 8:14 nach 2:31 Minuten auskonterte und schulterte. (4:0)

Stand (4:0)

130 Kg Freistil: Sascha Kittelberger wurde Kampfloser Sieger. (0:4)

Stand (4:4)

61 Kg Greco: Nikolai Blum schulterte David Ruben Tok mit einem schönen Überwurf schon nach 29 Sekunden. (0:4)

Stand (4:8)

98 Kg Greco: Einen äußerst ausgeglichenen Kampf lieferten sich Steffen Krämer und Jonas Fabian Wühr. Nach 6 Minuten musste Steffen sich knapp mit 11:7 Punkten geschlagen geben. (2:0)

Stand (6:8)

66 Kg Freistil: Rico Strubel kam gegen Stefan Hoss nicht wie gewohnt zur Entfaltung und somit wurde der Faundauer nach 6 Minuten Kampfzeit 13:5 Punktsieger. (3:0)

Stand (9:8)

86 Kg Freistil: Nahezu bis zum Umfallen kämpfte Sebastian Lutz gegen Oliver Schuler, 6 lange Minuten, an deren Ende er sich mit 10:5 nach Punkten geschlagen geben musste. (2:0)

Stand (11:8)

75 Kg Greco: Kurzen Prozess machte Ben Hetze gegen Lais Reingen. Nach 1:30 Minuten schulterte Ben seinen Gegner nach einer klaren Führung von 0:8 Punkten. (0:4)

Zwischenstand (11:12)

Rückkampf:

57 Kg Greco: Noah Honold tat sich gegen Mark Hieber sehr schwer und konnte nach 6 Minuten einen hartumkämpften Punktsieg mit 6:4 für den SVH erkämpfen. (0:1)

Stand (11:13)

130 Kg Greco: Die Punkte gingen erneut kampflos an Sascha Kittelberger (0:4)

Stand (11:17)

61 Kg Freistil: Auch im freien Stil überzeugte Nikolai Blum und schulterte David Ruben Tok bei einer klaren Führung mit 10:0 Punkten 1:26 Minuten. (0:4)

Stand (11:21)

98 Kg Freistil: Durch den Stilartwechsel kam Steffen Krämer zunächst besser mit Jonas Fabian Wühr zurecht. Durch eine Unachtsamkeit verlor Steffen jedoch nach 1:56 Minuten beim Stand von 7:9 Punkten auf beiden Schultern. (4:0)

Stand (15:21)

66 KG Greco: Im Rückkampf musste Rico Strubel wieder gegen Stefan Hoss antreten. In einem abwechslungsreichen Kampf, wo die Führung ständig wechselte, musste Rico sich am Ende mit 9:7 Punkte geschlagen geben. (1:0)

Stand (16:21)

86 Kg Greco: Wieder rang Sebastian Lutz 6 Minuten lang bis zur Erschöpfung und überließ dem bärenstarken Oliver Schuler lediglich einen 9:2 Punktsieg. (2:0)

Stand (18:21)

75 Kg Freistil: Im letzten und entscheidenden Kampf rang Ben Hetze gegen Lais Reingen konsequent und konzentriert und schulterte seinen Gegner nach 4:21 Minuten bei einer klaren Führung von 5:19 Punkten. (0:4)

Endstand (18:25)

Dieser Kampf war die erwartete, schwere Auswärtsaufgabe, die durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gemeistert werden konnte.

Hart erkämpfter 29:15 Sieg der jungen SVH Ringer gegen den AC Röhlingen II.

Beim zweiten Heimkampf der noch jungen Saison kämpften die Ringer des SVH Königsbronn erneut mit all ihrer Energie um jeden einzelnen Mannschaftspunkt.

Durch das Krankheitsbedingte Fehlen des Schwergewichtlers mussten 0:8 Mannschaftspunkte kompensiert werden. Dies gelang durch eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Zur Pause führte Königsbronn völlig überraschend mit 17:7. Die junge Mannschaft konnte im zweiten Kampfabschnitt noch einmal die Leistung abrufen und holten sich einen nicht zu erwartenden 29:15 Heimsieg.

Die Kämpfe, die von Josef Steidle (Fachsenfeld) souverän geleitet wurden, im Einzelnen.

Vorkampf:

57 Kg Freistil: Bis zur völligen Erschöpfung kämpfte Mika Widmann gegen Jonas Stark. Zur Pause noch knapp in Führung liegend musste sich Mika dem, im 2. Kampfabschnitt immer besser aufkommenden, Gegner mit 10:18 Punkten geschlagen geben. (0:3)

Stand (0:3)

130 Kg Freistil: Hier gewann Ludwig Stengel aus Röhlingen Kampflos. (0:4)

Stand (0:7)

61 Kg Greco: Mit voller Konzentration ging Nikolai Blum gegen Hannes Geiger zur Sache. Gegen den sehr passiv ringenden Gegner gab Nikolai keine Wertungen ab und punktete ein ums andere Mal. Mit 8:0 Punkten holte er die ersten 3 Mannschaftspunkte. (3:0)

Stand (3:7)

98 Kg Greco: Steffen Krämer kämpfte mit Herz und aller Kraft gegen den um 10 Kg schwereren Daniel Deeg. Mit 5:1 Punkten in Führung liegend, schulterte er seinen Gegner, unter dem Jubel des Publikums, nach 2 Minuten und 57 Sekunden. (4:0)

Stand (7:7)

66 Kg Freistil: Rico Strubel gewann Kampflos. (4:0)

Stand (11:7)

86 Kg Freistil: Auch Sebastian Lutz hatte gegen Michael Bahle über 10 Kg gewichtsnachteil. Trotzdem erkämpfte er sich zur Pause noch 0:1 hinten liegend im zweiten Kampfabschnitt 4 Wertungspunkte und gewann mit 4:1 Punkten. (2:0)

Stand (13:7)

75 Kg Greco: Über sich hinaus wuchs Timon Grupp gegen Fabian Stock. Hoch konzentriert rang er seinem Kontrahenten nach 3 Minuten und 59 Sekunden einen 18:1 Überlegenheitssieg ab. (4:0)

Zwischenstand (17:7)

Rückkampf.

57 Kg Greco: Keine Chance ließ Noah Honold seinem Gegner Henrik Geiger. Beim Stand von 4:0 Punkten schulterte er nach 1 Minute und 18 Sekunden sein Gegenüber. (4:0)

Stand (21:7)

130 Kg Greco: Ludwig Stengel Röhlingen erneut Kampflos. (0:4)

Stand (21:11)

61 Kg Freistil: Nikolai Blum gelang es in dieser Gewichtsklasse, dem Freistilspezialisten Jonas Stark, seinen Stil aufzudrängen. 6 Minuten lang konzentriert ringend gelang ihm ein spektakulärer 8:1 Punktsieg. (2:0)

Stand (23:11)

98 Kg Freistil: Wieder gelang es Steffen Krämer den schweren Daniel Deeg, mit unglaublichem Siegeswillen und 11:4 Punkten, zu besiegen. (2:0)

Stand (25:11)

66 Kg Greco: Nichts anbrennen ließ Rico Strubel gegen Hannes Geiger. In nur 39 Sekunden gewann er mit 16:0 Punkten Technisch überlegen. (4:0)

Stand (29:11)

86 Kg Greco: Sebastian Lutz konnte dem schweren und in dieser Stilart stärkeren Michael Bahle, durch eine 6-minütige Energieleistung, 2 der 4 möglichen Mannschaftspunkte abnehmen. Am Ende hatte Sebastian nur 4 einzelne Wertungspunkte abgegeben. (0:2)

Stand (29:13)

75 Kg Freistil: Im hart umkämpften letzten Kampf des Abends, musste sich Ben Hetze gegen Fabian Stock, nach zwischenzeitlichem 7:7 am Ende mit 9:14, geschlagen geben. (0:2)

Endstand 29:15

Durch eine großartigen Mannschaftsleistung der eingesetzten Ringer, aber auch der Sportler, die bis jetzt nicht zum Einsatz gekommen sind, war diese Leistung möglich. Denn ohne diese Sportler wäre ein entsprechendes Training nicht möglich.