Königsbronner Luka Däffner platziert sich als 5. im Vorderfeld

Greco-Nachwuchs-DM in Dortmund

IMG-20160319-WA0001

Tatort war im Dortmunder Vorort Huckarde. Der KSV Kirchlinde fungierte einmal mehr als Ausrichter von Deutschen Ringermeisterschaften der B-Jugend im griechisch-römischen Stil. Drei Nachwuchshoffnungen des SV Herwartstein Königsbronn und Felix Weiß von der TSV Herbrechtingen nahmen dort im „gelb-schwarzen Revier“ ausnahmslos in Außenseiterrollen die Wettbewerbe auf. Um es vorweg zu nehmen…alle 4 Kreisvertreter entledigten sich ihrer Sache ausgezeichnet.

Ben Hetze nahm das Turnier als württ. Vizemeister in der Kategorie bis 42 kg (19 TN) in Angriff, traf jedoch als Jahrgangsjüngerer eine sehr starke Gegnerschaft an, scheiterte nach guten Kämpfen an Ramon Gersak-Perez (Schifferstadt/PFZ) und Franz Fröhlich (Anger/BAY), und somit war nach der 2. Kampfrunde schon das Aus für unseren jungen Ringer gekommen.

Eine Kategorie drüber, bis 46 kg (18 TN) trat Nikolai Blum an und auch er, als Jahrgangsjüngster, sah sich einer erlesenen Konkurrenz, die sich später im Vorderfeld platzierte, gegenüber. Gegen den späteren 6. Jason Partenheimer (Büdesheim/RHH) und dem Verlierer des kleinen Finales, Nick Allgaier (Haslach i.K./SBD) konnte unser Nachwuchstalent noch nichts ausrichten und so blieb ihm ebenfalls nach der 2. Runde die Zuschauerrolle.

Für beide Königsbronner war es zugleich das DM-Debüt in ihrer jungen Ringerlaufbahn!

Luka Däffner war hingegen bereits letztes Jahr dabei, trat heuer im Gewicht bis 63 kg (11 TN) an, und rang sich auffällig in Erscheinung. Nach einem 16:0 Techniksieg über Jakob Holub (Thaleischweiler/PFZ) musste sich unser Athlet dem neuen Deutschen Meister und letztjährigen 3., Lukas Hager (Anger/BAY) bei einer 0:9 Punktniederlage beugen, bevor er wiederum durch einen 16:9 Punktsieg über Sam Klode (Mülheim/NRW) in die Erfolgsspur zurück fand. Gegen den späteren Bronzegewinner Simon Garcorz (Trostberg/BAY) führte Luka sogar mit 8:4 Punkten, ehe er sehr unglücklich geschultert wurde, was Ihn seiner Medaillenchance beraubte. Die Teilnahme am Entscheidungskampf um Platz 5 wurde von Luka souverän bewältigt, mit einem 16:1 Technikerfolg im rein württembergischen Duell gegen Fabian Bendl (Ehningen) holte er sich mit Platz 5 einen repräsentativen Vorzeigeplatz.

Der SVH Königsbronn mit Jugendleiter Sascha Kittelberger und Abteilungsleiter Wolfgang Blum an der Spitze, sowie das gesamte Trainerteam sind mit Ihrer Vorzeige-Nachwuchsarbeit in Württemberg gewaltig auf dem Vormarsch. Indizien waren schon die Nominierung von 3 SVH-Nachwuchsringer zur Deutschen Meisterschaft.

Erfolgreiche Nachwuchsringer gab es auch bei unseren Nachbarvereinen.

Der Herbrechtinger Felix Weiß im Schwergewicht bis 76 kg (7 TN) konnte bei seinem DM-Debüt auf Anhieb das kleine Finale um Platz 3 erkämpfen und landete dort einen 4:0 Überraschungs-Punktsieg gegen Justin Heyer (Riegelsberg). Gratulation von unserer Seite für diese tolle Leistung und der damit gewonnenen Bronzemedaille.

Besser noch machte es Nik Wähnert im freien Stil. Der Nattheimer erkämpfte sich in der Klasse bis 69kg (5 TN) mit 4 Schultersiegen über seine Mitkonkurrenten souverän den Titel eines Deutschen Meisters der B-Jugend. Unsere besten Glückwünsche dazu auch an unseren Nachbarverein die TSG Nattheim.

Weitere Bilder von den DM / grecco

IMG-20160321-WA0000IMG-20160320-WA0000IMG-20160320-WA0006

IMG-20160318-WA0000IMG-20160318-WA0003

Weitere Bilder kommen noch!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.